Mit der in dieser Spielzeit recht kurzen Herbstpause bekommen die Handballer aus Randersacker derzeit die Möglichkeit, auf die bisherige Saison und ihre Leistungen zurückzublicken sowie ein erstes Zwischenfazit zu ziehen.
In der Bezirksliga Süd hat die Mannschaft von Markus Büchner bislang äußerst schwer.

Randersacker (fe) - Der Bezirksligist unterliegt dem TV Ochsenfurt mit 19:21.

Die Handballer des SG Randersacker sind am Samstagabend glänzend gestartet. Nach einer Viertelstunde führten sie mit 7:3 gegen die Gäste des TV Ochsenfurt, den ungeschlagenen Tabellenführer. Nach einem 8:8 in der Halbzeit konnte Trainer Markus Büchner die Niederlage nichts mehr entgegenwirken.

In einer sehr spannenden Begegnung hatte am Ende die Gäste aus Ochsenfurt das Glück auf seiner Seite. Mit 19:21 (8:8) unterliegen die Männer der SG Randersacker im Spitzenspiel gegen den Tabellenführer TV Ochsenfurt in der Bezirksliga Süd.

Der Bezirksliga-Tabellenführer TV Ochsenfurt wird am letzten Spieltag diesen Jahres (12.12.2015 / 17.00 Uhr) von der SG Randersacker in der Sportanlage am Sonnenstuhl empfangen. Das Heimteam möchte zum letzten Spiel die Sportinteressierten aus Randersacker und Umgebung recht herzlich begrüßen. Die Handballmannschaft von Markus Büchner hat die Gelegenheit, sich mit einem Sieg weiter vorne zu platzieren und Ochsenfurt die ersten Minuspunkte beizubringen. 

Torsten Wagenbrenner
 

Randersacker (fe) - Am gestrigen Samstag Abend demonstrierten sich die Handballer der SG Randersacker nicht gerade in Bestform. Zwar war die Abwehr in der ersten Hälfte des Spiels ganz klar der dominierende Abschnitt, jedoch ohne einen überragend haltenden Keeper hätten sich die Gastgeber nicht absetzen können. Torwart Thorsten Wagenbrenner konnte ein ums andere Mal die klarsten Würfe in spektakurlären Szenen entschärfen. 

Torsten Wagenbrenner

Randersacker (fe) - Am kommenden Samstag, um 18:00 Uhr kommt es zum nächsten Gipfeltreffen in der Bezirksliga Süd zwischen der SG Randersacker (Platz 8, 4:6 Punkte) und der TG Heidingsfeld (Platz 6, 6:8 Punkte). Mit einem Sieg könnten die Mannen von Trainer Markus Büchner ihren Positivtrend weiterführen; durch eine Niederlage setzt man sich sogar ans Ende der Liga fest. Die Hetzfelder Gäste waren sicherlich vor der Saison Favoriten auf den Meistertitel. Durch ihre offensive personelle Verstärkungswelle des BOL-Teams, sollte die Reserve technisch weiter gereift sein als in der letzten Saison.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.