Nach langer Weihnachtspause meldeten sich die HCU-Damen am vergangenen Sonntag mit ihrem ersten Spiel in der Rückrunde zurück. Der Gegner hieß TSV Großlangenheim. Da diese Mannschaft außer Konkurrenz spielt, war dieses Begegnung für den HCU gut geeignet, um wieder ins Spiel zu finden. Allerdings mussten sie diesmal auf einige Stammspieler verletzungsbedingt verzichten.

Beide Mannschaften fanden schleppend ins Spiel, so stand es nach 13 Minuten mit 4:4 unentschieden. Kurz vor der Halbzeit nahm Trainer David Dangel eine kurze Auszeit für eine kurze Ansprache, was Früchte trug, sodass der HCU nach 30 Minuten mit 9:6 in die Kabine ging.
Die Devise nach der Halbzeit hieß: konzentrierter im Abschluss sein, da bisher einige prozentige Chancen leichtfertig vergeben wurden. Dies wurde aber nicht umgesetzt, sodass der Gegner auf 9:9 in der 36. Minute ausgleichen konnte. Die restliche Partie verlief sehr eng und keine der beiden Mannschaften konnte sich deutlich absetzen. Die Abwehr stand wie immer gut, aber falls der Gegner mal durch kam, wurden sehr viele Würde von der Torfrau Luisa Weimann pariert, die an diesem Tag sehr gut aufgelegt war.
Nach der Auszeit von Großlangenheim und einem Spielstand von 16:15 erzielte der HCU weitere Tore und konnte sich somit in der 56. Minute auf 18:15 absetzen. Der Vorsprung konnte von Großlangenheim nicht mehr aufgeholt werden, sodass der HCU das Spiel am Ende mit 20:16 für sich entscheiden konnte.

Am kommenden Sonntag, 26.1. treffen die Damen um 11:15 Uhr auf den Tabellenersten Markt Steft. Hier gilt es die Unkonzentriertheit im Abschluss gegen ein cleveres Spiel einzutauschen. Bei einem Sieg und passender Tordifferenz könnten die Damen in der Tabelle weiter nach oben klettern und sich womöglich den 2. Platz sichern.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.