Am kommenden Samstag, um 18:00 Uhr kommt es am dritten Spieltag bereits zum zweiten Gipfeltreffen in der Bezirksliga zwischen der SG Randersacker und der SpVgg Giebelstadt in eigener Halle. 

Mit einem Sieg könnte die SGR ihren Aufwärtstrend an die Spitze der Liga weiter fortführen. Durch eine Niederlage könnte man sogar an das Tabellenende durchgereicht werden. Die Giebelstädter Gäste sind nach der deutlichen Niederlage gegen die TG Höchberg ebenfalls im Zugzwang um weiterhin in der noch jungen Saison oben zu bleiben.

Durch eine starke Torwartleistung startete die SpVgg Giebelstadt mit 6:0 Punkten in die Saison und konnte seine letzten Pluspunkte gegen unsere SGR erzielen. Erst die BOL-Absteiger aus Höchberg konnte die Erfolgsserie letztes Wochenende stoppen (35:22).  

Die Handballer aus Randersacker selbst ersatzgeschwächt und mit zahlreichen Ausfällen tankten nach der Niederlage in Giebelstadt bei der Partie mit einem 14:40 Sieg beim TSV Rödelsee mehr als Selbstvertrauen. Ausgeglichen mit 2:2 Punkten steht die Mannschaft von Trainer Markus Büchner nicht schlecht da, jedoch die Partie am kommenden Wochenende wiederum gegen die SpVgg Giebelstadt kann ausschlaggebend für die Vorrunde werden. Positiv ist das dazu stoßen der letztlich fehlenden Spieler. Alleine 4 Spieler nehme wieder am Trainingsbetrieb teil und stehen Trainer Büchner gegen Giebelstadt zur Verfügung. Voll besetzt möchte man ohne Druck und konzentriert auftreten und einfach ein gutes Spiel abliefern. Schafft man es die Gegenstöße aus einer sicheren Abwehr heraus zu organisieren, dann hat man durchaus Chancen die zwei Punkte mitzunehmen.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.