Randersacker (fe) - Die blütenweiße Weste möchten die Schützlinge von Trainer Claus Bergmann auch nach Sonnabend weiter behaupten. Mit 4:0 Punkten zieren die Großlangheimer die Spitze des Tableaus, wenngleich der HSV Main-Tauber punktgleich tief im Nacken des Gastgebers sitzen. 

In der Partie am dritten Spieltag ist man geneigt die Favoritenrolle klar auszumachen. Denn mit dem TV Großlangheim zeigt sich ein Team, dass sich in der letztes Saison noch packende Duelle in der Bezirksoberliga lieferte. Jedoch weist die Mannschaft einen gelungenen Start in der Bezirksliga Süd auf und empfängt die SG Randersacker um 20.00 Uhr in Kitzingen.

 

Die SGR reist mit Empfehlung aus der Partie gegen die starke Reservemannschaft aus Marktsteft an. Anlass genug für Trainer Jonas Vogtherr wieder an die Tugenden einer guten Defensivarbeit zu appellieren. Legen seine Mannen erneut eine schwächere Leistung im Abwehrverbund an den Tag, so dürfte es gegen den wurfstarken Rückraum der Gastgeber problematisch werden. 

Das möchten die Verantwortlichen tunlichst vermeiden und an die hervorragende zweite Spielhälfte im Derby gegen die TG Heidingsfeld II anknüpfen. Damals begeisterte die Mannschaft aus Randersacker das Publikum mit druckvollem Konterspiel aus einer sattelfesten Abwehr heraus.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen Ok Ablehnen