Markus Büchner
Markus Büchner

Randersacker (fe) - Mit 4 Toren lag die SG Randersacker in eigener Halle hinten, am Ende verloren sie knapp mit 19:20: Mit einer starken Aufholjagd die am Ende der SGR keine Punkte brachte, zeigten die Mannen von Trainer Jonas Vogtherr trotzdem eine gute Moral. Leider kann man sich von dieser nichts kaufen, jedoch gibt es Hoffnung für die zukünftigen Partien.

 

Das Spiel gegen die TG Heidingsfeld II am 1. Spieltag in der Bezirksliga Süd lief lange Zeit überhaupt nicht gut aus SGR-Sicht, tat sich diese doch unfassbar schwer gegen eine tapfer und klug agierende Heidingsfelder Reserve.

SGR-Trainer Vogtherr zog eine differenziertes Fazit: „Heidingsfeld war lange die bessere Mannschaft und deren Torhüter hatten die einfacheren Bälle. Die Feinjustierung der 5:1-Abwehr war sehr wichtig, da hat die TGH ein paar Bälle gleich weggegeben. So sind wir ins Laufen gekommen. Florian Pitzke und Markus Büchner machten ihre Sache ganz gut, genauso wie Andi Gross und trotzdem reichte es nach einem 4:5 und einem 5:6 nicht den knappen Abstand zu Heidingsfeld II zu halten. Zur Pause musste die SG Randersacker mit einem 4 Tore Rückstand das Parket verlassen und durfte in der Kabine Platz nehmen.

 

Partner
Partner

 

Kurz vor dem Anpfiff zur zweiten Runde machen sich die SGL’ler noch einmal heiß, schwört Vogtherr seine Jungs auf die Aufholjagd ein. Auf den Rängen kam schon in der ersten Halbzeit die laute Anfeuerung, jetzt wird es noch einmal richtig laut in der Halle am Sonnenstuhl. Besonders in der Abwehrarbeit arbeite die SGR mehr und mehr auf Höchstleistung. Auch die Torhüterleistung meldete sich an und konnte aus den schnellen Ballgewinn ein ums andere Mal Chris Stauder zum Gegenstoß schicken. Spätestens beim 16:16 war klar das Heidingsfeld auf Grund guter Abwehrarbeit den Faden verlor, aber auch, dass die SGR ihre Chancen nutzen.

Von da an nahmen beide Teams den Kampf an und keiner der Mannschaften konnte sich bis zur 59. Minute beim Stande von 19:19 Absetzen. Patrick Grammel konnte die Führung für den Gast erzielen. Doch 30 Sekunden vor Ende gelang es nicht einen Pass in den Gegenstoß zu bringen und somit war die Niederlage besiegelt. 

Harter Kampf um den Ball

 

„Wir haben viel einfache technische Fehler gemacht, das bestraft eine gut verstärkte Mannschaft aus Heidingsfeld gegenüber den letzten Jahren, sofort. Die Schiedsrichterleistung war im Ganzen eine gute Leistung. Aber wir sollten die Schuld erstmal bei uns suchen, wenn man ein Derby gewinnen will, muss man über 60 Minuten wirklich eine richtig gute Leistung bringen, das haben wir nicht geschafft.„

 

 

SG Randersacker - TG Heidingsfeld II 19:20 (6:10)

 

SGR: Wagenbrenner, Rosenbaum F., Burkert (alle Tor), Büchner Markus 4, Gross Andreas 3, Feustel Florian, Fetzer Sven 1, Stauder Christian 5, Richter Dominik 1, Klopf Andreas 2, Pitzke Florian 3, Borgards Roland, Rosenbaum Moritz

 

Bericht der Bullenmannschaft

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen Ok Ablehnen