Randersacker (fe) - Die SG-Herren haben einen doppelten Punktgewinn in der Sporthalle am Sonnenstuhl knapp verpasst und erzielten gegen eine vollen Ersatzbank des Gegners ein 18:18 (12:10) Unentschieden.

Die Vorzeichen für die Partie am Dienstag Abend am wunderschönen Sonnenstuhl zu Randersacker waren alles andere als rosig. Neben den vier fehlenden Stammkräften  mussten Flo Feustel und Jonas Vogtherr verletzt auf der Bank Platz nehmen. Dankenswerterweise sprangen Roland Borgards und Torsten Wagenbrenner ein und lieferten, wie auch alle anderen, ein klasse Spiel ab.
Beide Mannschaften begannen nervös, und so mussten die Zuschauer nach dem 1:1 durch die Gastgeber bis zur dritten Minute auf den nächsten Treffer warten.
Nun kamen beide Teams besser ins Spiel. Der Randersackerer Abwehr vor einem überragenden Torhüter Timo Büchner war bissig und kompakt und schaffte es die Gegner vom eigenen Tor fernzuhalten oder zu unsicheren Abschlüssen zu zwingen. Engagiert vorgetragene Angriffe führten immer wieder zu Toren oder Strafwürfen, die leider nicht immer sicher verwandelt werden konnten. Den Schlusspunkt zur 12:10 Halbzeitführung setze Andi Klopf durch einen schön heraus gespielten Treffer.

.

Nach der Pause begann der Abwehrverbund der SGR so richtig in Fahrt zu kommen. Trotzdem zeigten die Gäste in dieser Phase, dass sie die eingespieltere Mannschaft mit einer vollen Ersatzbank waren und konnten mit drei Toren in Folge auf 13:15 den Abstand vergrößern. Außerdem taten sich die Randersackerer mit der defensieveren Abwehr des Gegners schwer. Hier fehlte zu oft die Bewegung ohne Ball. In der 50. Minute konnte Flo Feustel schließlich zum 15:15 ausgleichen und von da an waren die Torhüter im Mittelpunkt des Geschehen. 
Für die Mannen vom verletzte Trainer Markus Büchner war das Spiel jedoch noch nicht zu Ende. Trotz schwindender Kräfte hielt der kleine Kader der SGR, durch Verletzungen von Jonas Vogtherr und Flo Feustel noch weiter dezimiert, entschlossen dagegen und stemmte sich gegen eine drohende Niederlage.
Erst kurz vor Schluss erzielte Kilian Rhein den 17:18 Führungstreffer für die Gäste. In den letzten Sekunden ereigneten sich noch eine kuriose Szenen. Jonas Vogtherr kam mit einen vorher ausgekugelten Finger nochmals aufs Parkett und erzielte mit einer Aktion den verdienten Treffer zum Remis.  

Hervorzuheben ist der enorme Kampfgeist, den die Mannschaft gezeigt hat!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen